Welche Auswirkungen hat der Bilanzskandal von Tesco 2014 auf den Geschäftsbericht und den Jahresabschluss? Welche Anpassungen sollte man bei der Analyse des Jahresabschlusses vornehmen?

Auf der Unternehmenswebsite und in Blogs kann ich den Status und die zukünftigen Auswirkungen nicht beurteilen.

Der Abschreibungseffekt kann – abgesehen von schwachen Umsätzen durch Kunden, die anderswo einkaufen – folgende Ursachen haben:

– Anpassungen bei überbewerteten Vermögenswerten. Möglicherweise wurden die Kosten aktiviert oder die Vermögenswerte haben einen höheren Marktwert als sie in der Realität wert sind. Dies führt zu ergebniswirksamen Wertminderungen.

– zu aggressive Rabattabrechnung. Ich konnte keine Informationen dazu im Internet finden. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass Tesco nach aggressiven Rabatten von Lieferanten sucht, um die Gewinnspanne zu erhöhen. Diese Rabatte können zu lange in Anspruch genommen werden. Wenn diese Buchungen unbegründet sind, führt dies zu einem zusätzlichen Ergebniseinbruch.

– Rabatte für den Einzelhandel. Eine zu aggressive Bilanzierung von Umsatzstimulationen über Partner kann zu einer Überaktivierung von Partnerrabatten führen. Beschleunigte Abschreibungen aufgrund von Eingriffen des Abschlussprüfers belasteten das Ergebnis.

Auswirkung: Machen Sie eine Schätzung, wie viel zusätzliche Abschreibung auf die Abschreibung in Höhe von 263 Mio. GBP im Jahr 2014 entfallen könnte. Dies sollte auf der Untersuchung von Suspense-Konten (dt auf b / s) und neu bewerteten Vermögenswerten beruhen. Vergleichszahlen sind zu verwenden.
– Bewertung auf Basis des Free Cash Flow-Generierungspotenzials. Ich denke, dieses Compliance-Problem ist vorübergehend. Tesco ist eine starke Marke.